Kalkulation für Einzel- und Serienfertiger

Kalkulation für Auftragsfertiger

In der Kalkulation für Auftragsfertiger sind drei Bereich zu berücksichtigen:
(Vor-)Kalkulation (Basis Angebot)
Kostenüberwachung  (zum Projekt)
Nachkalkulation (Ertrag)

Die Basis für die Kalkulation ist die Erfassung und Zuordnung anfallender Kosten nach ihrer Art.

Kostenarten

In der Kalkulation werden die zu erwartenden Material-, Lohn- und Ressourcen-Kosten als Einzelkosten erfasst. Die Gemeinkosten werden über Aufschläge in die Kalkulation eingebracht.

Es ergeben sich also die folgenden Kosten für die Kalkulation:

  • Materialkosten
  • Lohnkosten
  • Kosten für Ressourcen
  • Gemeinkosten

Einbettung in Projektplanung

Die Kalkulation ist eingebettet in die Projektplanung und -überwachung.
In der Projektplanung werden Projektschritt angelegt. Jeder Projektschritt wird in einzelnen Aufgaben abgearbeitet. Jeder Aufgabe werden Daten zur Abarbeitung der Aufgabe zugeordnet. Details entnehmen Sie bitte unserem Blog zur „Projektplanung und -überwachung“.

Soll- und Ist-Kosten

Auch die Soll- und Ist-Kosten für eine Aufgabe werden erfasst.
In der Vorkalkulation können die erwarteten Kosten – falls gewünscht – bis zur einzelnen Aufgabe differenziert werden oder Sie werden dem Projektschritt als Gesamtposten zugeordnet.
Die Soll-Kosten dienen als Grundlage für die Kostenermittlung im Vorfeld und als Angebotsgrundlage. Einer Angebotsposition entspricht dabei in der Projektplanung mindestens ein Projektschritt mit mindestens einer Aufgabe.

Die Ist-Kosten werden im Projektfortgang ermittelt und dokumentiert. Sie können laufend den Soll-Kosten gegenübergestellt werden (Kostenüberwachung).

Kostenerfassung / Kostenzuordnung

Materialkosten

Die Materialkosten umfassen die Kosten für die eingesetzten Materialien zur Herstellung des Produktes. Die Materialkosten werden direkt über den Einkauf (Einkaufspreis) pro Menge ermittelt. Die Zuordnung zum Einkauf erfolgt dabei im System automatisch über Chargen- oder Seriennummern. Bei Halbzeugen oder falls der Einkaufspreis nicht zur Verfügung steht, wird auf eine hinterlegte (Einkaufs-) Preisliste zum Produkt zurückgegriffen.

Lohnkosten

Die Lohnkosten werden aus den gebuchten Zeiten der Mitarbeiter für eine Aufgabe ermittelt. Grundlage ist ein hinterlegter Stundensatz für den Mitarbeiter oder einer Mitarbeitergruppe.

Kosten für externe und interne Ressourcen

Die Ressourcen-Kosten umfassen alle direkten und allgemeinen Kosten für Ressourcen (z.B. Maschinen usw.), die für die Produktion notwendig sind und nicht durch die Gemeinkostenzuschläge erfasst werden. Die Kosten für Ressourcen können entweder pauschal über eine Betrag erfasst werden (Fremdfertiger, verbrauchte Materialien usw.) oder über eine (Maschinen-) Laufzeit auf der Grundlage eines Stundensatzes für die entsprechende Ressource.
Bei den Kosten für einen Fremdfertiger kann die entsprechende Eingangsrechnung per Position oder Teilbetrag einer Position zugewiesen werden. Damit ist auch umgekehrt die Prüfung der Eingangsrechnung möglich.

Gemeinkosten

Die Gemeinkosten gehen als Aufschläge auf die Einzelkosten in die Kalkulation ein (Zuschlagskalkulation).

Nachkalkulation

Nach Projektende kann auf Basis der Soll- und Ist-Kosten eine Nachkalkulation erstellt werden.

Mehr Informationen zu Kosten und zur Kostenrechnung finden Sie zum Beispiel in den entsprechenden Artikeln der Wikipedia und der einschlägigen Literatur.
Kosten- und Leistungsrechnung         http://de.wikipedia.org/wiki/Kostenrechnung
Kostenartenrechnung                          http://de.wikipedia.org/wiki/Kostenartenrechnung
Kostenstellenrechnung                       http://de.wikipedia.org/wiki/Kostenstellenrechnung
Kostenträgerrechnung                        http://de.wikipedia.org/wiki/Kostenträgerrechnung

Tags

top
support
icon
Catura Support
Close
call
+49 851 213706 - 36
menu-icon
Support Ticket